Logo

Es geht ein Zug zum Neuanfang

Deutschland nach dem Krieg. In einem Zug sitzen sich Menschen gegenüber, Fremde zunächst, die alle aufgebrochen sind, um die Schrecken des Krieges hinter sich zu lassen, die aus ganz verschiedenen Richtungen kommen und nun einen Teil des Weges gemeinsam zurücklegen, um in einem neuen Leben anzukommen: Martha und Ruben, die der Krieg trennte. Horst, der auf der Flucht vor seiner Vergangenheit ist, eine amerikanische Sängerin auf der Suche nach dem Glück. Alte Wunden brechen auf, Verstrickungen müssen gelöst werden, und über allem steht die Frage: Wohin geht die Reise? Vor knapp einem Jahr trat eine Gruppe aus der Jugendkantorei mit der Idee an Kantor Christian Roß heran, ein Musical zu schreiben und aufzuführen: Idee, Libretto, Musik – als komplette Eigenproduktion. Über Wochen und Monaten reifte die Idee, entstanden Libretto und Songtexte, nahmen erste Ideen zur Musik Gestalt an. So entstand, in intensiver monatelanger Zusammenarbeit, „Schatten der Vergangenheit“. Die Musik schrieb der junge Komponist Luis Richter, Preisträger von Jugend komponiert und Mitglied der Jugendkantorei. Unterstützt wurden die Jugendlichen von einem professionellen Team: Bühnenbildnerin Corina Krisztian zeichnet für Kostüme, Bühnenbild und Ausstattung verantwortlich, Sabine Winbeck studierte die Tanzszenen ein, Regie führt Bettina Geyer, und Kantor Christian Roß übernahm die musikalische Leitung. Das Musical in zwei Akten wurde an vier Abenden im November in der Stadtkirche Darmstadt aufgeführt.