Logo

Ruhe und Romantik

„Komm‘ in den totgesagten Park und schau“, beginnt ein bekanntes Herbstgedicht. Man könnte diese Zeile aber auch als Einladung lesen, einmal die „Gärten der Erinnerung“ aufzusuchen. So hat das Dekanat Vorderer Odenwald sein großangelegtes Projekt überschrieben, das die Augen für die Schönheit regionaler Friedhöfe wecken möchte. 24 Friedhöfe insgesamt – darunter auch jüdische Grabstätten und russische Soldatenfriedhöfe – wurden für eine Route durch die malerische Landschaft Südhessens ausgewählt, und an jedem Ort gibt es wunderbare Einzelheiten zu entdecken: Engelsfiguren aus Stein, eine umwucherte Mauer, große, alte Bäume, denkwürdige Grabinschriften …

Eröffnet wird die Route am 22. November um 11 Uhr in Schaafheim durch Landrat Klaus Peter Schellhaas und Dekan Joachim Meyer, also im Spätherbst, dem schon immer eine gewisse Melancholie und Todesnähe nachgesagt wurde. Zur Einstimmung kann man sich schon jetzt auf der Website des Dekanats einen stimmungsvollen Kurzfilm über die „Gärten der Erinnerung“ ansehen.